Kvet
CORDYCEPS Caps

CORDYCEPS Caps | 60 Stück

Preis
20,83 €
Preis inkl. MwSt.
23,95 € inkl. MwSt.
Verfügbarkeit  auf Lager
Menge
Stücke+-
RAW
GlutenFree
TibetOriginal

Ein hochwertiger Extrakt aus dem seltenen Pilz Cordyceps sinensis aus der Tibet-Region. Polysacharide 40 %, Manitol 15 %.
- Nahrungsergänzungsmittel - 

Die pflanzlichen (veganen) Kapseln enthalten einen schonend zubereiteten und unverdünnten Extrakt aus dem seltenen Pilz Cordyceps sinensis. Die Lese erfolgt im 4.000 Meter hohen tibetischen Hochland.

Cordyceps gilt als lebendes tibetisches Gold und gehört seit Jahrhunderten Teil zum Goldfonds der chinesischen und tibetischen Medizin.  Aufgrund seiner spezifischen Anforderungen ist er sehr selten und seine Lese schwierig; er wächst heute nur im Tibetischen Hochland, in Nepal und in den Bergen der chinesischen Provinz Qinhai vor. Deshalb war Cordyceps lange Zeit nur ein Privileg des chinesischen Kaisers und von ihm auserwählter Personen. Cordyceps ist auch heute weit verbreitet und unter anderem bei Top-Ausdauersportlern und in anspruchsvollen Berufen mit hohen Leistungsanforderungen sehr beliebt.

Zusammensetzung 1 Kapsel: Chinesischer Raupenpilzextrakt (Cordyceps sinensis) 334 mg, Kräuterkapsel (Hydroxypropylmethylcellulose), Austernpilzextrakt in einer Konzentration von 30:1 (Pleurotus ostreatus) 8,7 mg, Füllstoff – pflanzliches Magnesiumstearat (7 mg).

Empfohlene Dosierung: 1 Kapsel 2x täglich.

Hinweis: Wir empfehlen, die Flüssigkeitsaufnahme während des Präparat-Gebrauchs zu erhöhen. Nicht für Kinder unter 3 Jahre vorgesehen. Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit konsultieren Sie mit Ihrem Arzt. Nahrungsergänzungsmittel sind nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche Nahrung gedacht. Überschreiten Sie die empfohlene Tagesdosis nicht! An einem trockenen und dunklen Ort, bei Temperaturen von 10 - 25 °C lagern. Außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.

Nettogewicht: 27 g  

První psané záznamy o cordycepsu se datují v Číně kolem roku 600 n.l. K jeho objevení došlo zajímavým způsobem – některá místa tibetských pastvin poskytovala pasoucímu se skotu ohromující vitalitu, sílu a plodnost. Jelikož klimatické podmínky byly u všech pastvin obdobné, ale kvalita chovaného skotu se lišila, pastevci se rozhodli odhalit příčinu. Tak zjistili, že u pastýřů nejlepších kusů se ve spásané trávě vyskytovala housenice čínská. A právě tehdy začali vědci a lékaři zkoumat účinky a složení této výjimečné houby. Po dlouhou dobu byl cordyceps výsadou jen čínského císaře a jeho vyvolených, neboť výskyt houby je velmi omezený a sklizeň náročná.

Přirozená krajina výskytu Cordyceps sinensis Houba Cordyceps sinensis.

 

Cordyceps gilt als lebendiges tibetisches Gold. Aufgrund seiner spezifischen Anforderungen ist Cordyceps sehr selten und wächst heute nur im Tibetischen Hochland, in Nepal und in den Bergen der chinesischen Provinz Qinhai auf 4.000 Meter ü.d.M.

Die ersten schriftlichen Erwähnungen von Cordyceps stammen aus China aus der Zeit um 600 u. Z. Es wurde auf interessante Weise entdeckt – einige Teile der tibetischen Weiden verliehen dem grasenden Vieh erstaunliche Vitalität, Kraft und Fruchtbarkeit. Da die klimatischen Bedingungen auf allen Weiden ähnlich waren, die Qualität der gezüchteten Rinder jedoch unterschiedlich war, beschlossen die Hirten, der Ursache auf den Grund zu gehen. So fanden sie heraus, dass im Gras der Hirten mit den besten Rindern chinesische Raupenpilze wuchsen. Und gerade damals begannen Wissenschaftler und Ärzte, die Wirkung und Zusammensetzung dieses außergewöhnlichen Pilzes zu untersuchen. Cordyceps war lange Zeit ein Privileg nur des chinesischen Kaisers und seiner Auserwählten, da der Pilz selten und die Suche danach schwierig ist.

 

Der Name Chinesische Raupe stammt von der ungewöhnlichen Form des Pilzes – die Chinesen dachten ursprünglich, es handele sich um eine Raupe. Die wirklich außergewöhnliche biochemische Zusammensetzung und die außergewöhnlichen Vorteile von Cordyceps sind auf seinen spezifischen Lebenszyklus zurückzuführen. Der Pilz parasitiert die Raupen von Hochgebirgs-Schmetterlingen. Diese Geduld erfordernde und systematische Aktivität des Cordyceps kann auch mehrere Jahre dauern, in denen der Pilz wertvolle Substanzen erzeugt. Er entzieht dem Körper der Raupe Nährstoffe und nutzt deren Chitinhülle, um sich vor den rauen klimatischen Bedingungen zu schützen. Über dem Boden treibt er bis zu einer Größe von 5-15 cm aus.

Chinesische und tibetische Medizin und moderne Anwendungen
Cordyceps gehört seit Jahrhunderten zum goldenen Fonds der chinesischen und tibetischen Medizin. Er wird häufig verwendet und außer für seine wohltuende Wirkung auch deshalb sehr geschätzt, weil selbst langfristiger Gebrauch zu keinen unerwünschten Nebenwirkungen führt.
Cordyceps ist auch heute weit verbreitet und unter anderem bei Top-Ausdauersportlern und in anspruchsvollen Berufen mit hohen Leistungsanforderungen sehr beliebt.

frame-scrollup